Slider_04_implantate

FAQ Implantateicon-implantate

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Zahnersatz

Ist es schmerzhaft, Implantate zu setzen?

Nein! In der Regel werden Implantate unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) gesetzt, das heißt, das Gebiet, in dem wir arbeiten ist zum Zeitpunkt der Operation nicht schmerzempfindlich.

Natürlich können nach der Operation die typischen Wundschmerzen auftreten. Diese sind aber immer gut mit denen von uns verschriebenen Medikamenten einzudämmen. Geben Sie sich und Ihrem Körper ein paar Tage Zeit, den Eingriff zu verarbeiten und halten Sie sich an die von uns gegebenen Empfehlungen, dann werden Sie den Eingriff bald vergessen haben.

Was kosten Implantate?

Diese Frage kann leider nicht so einfach beantwortet werden, da die Kosten einer Behandlung immer von mehreren Faktoren abhängen, wie zum Beispiel

  • Wie viele Implantate werden gesetzt?
  • Welches Implantatsystem wird benutzt?
  • Welche Art von Zahnersatz ist geplant?
  • Muss vor der Implantation Knochen aufgebaut werden?

Zwei Preisbeispiele:
Für den Ersatz eines Zahnes durch ein Implantat mit Krone fallen Kosten in Höhe von etwa 1700 bis 2500 € an. Dazu können in Einzelfällen noch die Kosten für notwendigen Knochenaufbau kommen.

Wenn eine Unterkiefer-Prothese mit Implantaten verankert werden soll, können Kosten zwischen 4000 und 8000 Euro anfallen, je nach Art und Anzahl der benötigten Implantate.

Was bezahlt meine Kasse?

Auch diese Frage kann nicht eindeutig beantwortet werden.

Bei gesetzlich Krankenversicherten bezahlt die Krankenkasse einen Festzuschuss für den Zahnersatz. Dieser kann variieren – je nachdem, ob Sie Ihr Bonusheft regelmäßig haben abstempeln lassen oder nicht. Er liegt pro Zahn bei ca. 300 bis 500 €. Die Kosten für die Implantate müssen Sie privat tragen.

Heutzutage tragen viele Zahnzusatzversicherungen einen großen Teil der Behandlungskosten für Implantate, abhängig von der Gesellschaft und dem Tarif, in dem Sie versichert sind.

Privat Versicherte bekommen  von Ihrer Kasse eine Erstattung im Rahmen Ihres Tarifes. Je nach Tarif liegt diese Erstattung bei 50 – 100 %. Sie sollten auf jeden Fall vor Beginn der Behandlung den Heil- und Kostenplan, den wir für Sie erstellen, bei Ihrer PKV einreichen, damit Sie eine Erstattungszusage erhalten.

Kann ich auch in Raten zahlen?

Ja, das ist möglich. Je nach Höhe der Rechnung können wir mit Ihnen eine individuelle Ratenzahlung vereinbaren. Fragen Sie einfach nach, wir finden gemeinsam eine Lösung!

Sind die Behandlungskosten steuerlich absetzbar?

Ja! Wenn Sie lohn- oder einkommenssteuerpflichtig sind, können die Kosten für die Behandlung als sog. „Außergewöhnliche Belastung“  von der Steuer abgesetzt werden. Diese Frage sollten Sie mit ihrem Steuerberater klären.

Muss jeder einzelne Zahn durch ein Implantat ersetzt werden?

Nein! je nach Situation des Kieferknochens und der anatomischen Strukturen kann das variieren. Meist sind deutlich weniger Implantate als natürliche Zähne nötig, um einen Zahnersatz zu befestigen.

Spürt man die Implantate?

Nein! Das eigentliche Implantat in Ihrem Knochen spüren Sie nicht. Während der Einheilphase kann es vorkommen, dass Sie mit der Zunge eine leichte Erhebung im Zahnfleisch spüren. Dies sind meist die Nägel, mit denen Membrane zum Knochenaufbau befestigt werden oder die Einheilschrauben des Implantats.

Wie muss ich meine Implantate pflegen?

Grundsätzlich müssen sie Ihre Implantate genauso sorgfältig und gewissenhaft Pflegen, wie Ihre eigenen Zähne. Die nötigen Hilfsmittel (Zahnseide, Interdentalbürstchen, Mundspüllösung) empfehlen wir Ihnen gerne. Um eine reibungslose Einheilung und dauerhaftes Verbleiben Ihrer Implantate zu sichern, empfehlen wir Ihnen, in den ersten 2 Jahren alle 4 Monate zur professionellen Zahnreinigung zu kommen, danach reicht eine Zahnreinigung alle 6- 9 Monate.

Wann kann ich danach wieder essen?

Prinzipiell könne Sie wieder essen, sobald die Betäubung nachgelassen hat. Allerdings sollten Sie die ersten 4-6 Tage auf allzu harte Kost verzichten, um die Einheilung der Implantate nicht zu gefährden. Beachten Sie die Empfehlungen, die wir Ihnen nach der Operation schriftlich mitgeben , dann steht einem Behandlungserfolg auf ganzer Linie nichts mehr im Weg.

Kann ich nach einer Implantation sofort wieder arbeiten?

Ja! Wenn Sie das möchten, können Sie nach der Implantation direkt wieder arbeiten, solange Sie keine schwere körperliche Arbeit verrichten müssen. Unsere Empfehlung lautet jedoch: Schonen Sie sich. Auch die einfachste Implantation ist immer noch eine Operation. Überfordern Sie sich nicht, gönnen Sie sich und ihrem Körper ein zwei Tage Ruhe. Für diese Zeit bekommen Sie von uns natürlich eine Krankmeldung ausgestellt.

Wie ist es mit Sport?

Auch hier gilt die Regel: keine extreme körperliche Belastung. lassen Sie den Tennisschläger ein paar Tage im Schrank und gehen stattdessen eine Runde spazieren. Dadurch gefährden Sie die Heilung nicht und provozieren keine unnötigen Nachblutungen im Operationsgebiet.

Was macht man, wenn ein Implantat nicht einheilt?

Sollte ein Implantat nicht osseointegrieren (mit dem Knochen verwachsen), so entfernt man es wieder. In der Regel ist dann eine zweite Implantation nach 8- 12 Wochen möglich. In Ausnahmefällen muss man auf eine andere Art der Versorgung zurückgreifen.

Kann man Zahnersatz auf Implantaten reparieren und erweitern?

Solange nur die Suprakonstruktion betroffen ist, ist eine Reparatur oder Ausbesserung des Zahnersatzes kein Problem. Wenn das Implantat selber, oder die Verbindung des Implantates zum Abutment betroffen ist, hängt es stark von der Schädigung ab, ob eine einfache Reperatur möglich ist, oder ob wir gemeinsam nach einem anderen Lösungsweg suchen müssen.

Beeinflussen Implantate einen Herzschrittmacher?

Nein. Da Zahnimplantate keine elektromagnetische Wirkung haben, können Sie auch keinen Herzschrittmacher oder andere elektronische Geräte beeinflussen. Sie führen übrigens auch nicht dazu, dass der Metalldetektor an der Sicherheitskontrolle des Flughafens piepst. Dazu sind sie viel zu klein und sie sind nicht magnetisch.

Haben Sie weitere Fragen?

Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie an, wir stehen Ihnen für alle Fragen gerne zur Verfügung!

Zahnärztlicher Notdienst Bayern
Facebook
Google
Facebook
Facebook
Facebook