Slider_15_kinderbehandlung

Kinderzahnheilkundeicon-kinderbehandlung

Prävention in der Kinderbehandlung zahlt sich aus – und tut nicht einmal weh.

Kinderzähne brauchen eine intensive Pflege. Auch wenn es „nur“ die Milchzähne sind. Unsere „kleinen“ Patienten sind uns wichtig und werden langsam und schonend an den Zahnarzt gewöhnt. Keine „Spritze“ sondern unser Zauberstab, keine „Füllung“ sondern unsere Zahnknete, helfen uns, die Kinder spielerisch zu behandeln und ihre Zähne gesund zu halten.

Die Ernährung spielt eine herausragende Rolle bei der Zahngesundheit Ihrer Kinder. Informieren Sie sich bei uns über die richtigen Hilfsmittel und Ernährungstipps, damit Ihre Kinder auch morgen noch kraftvoll zubeißen können.

Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst, falls Sie sich vorab schon ein Bild über die Kinderzahnheilkunde/Kinderbehandlung in unserer Praxis machen wollen.

Milchzähne/Flouridierung

In den ersten drei Kinderjahren brechen die Milchzähne durch. Jedes Kind bekommt im Alter zwischen 6 Monaten und 3 Jahren insgesamt 20 Milchzähne, die zum Teil bis zum 12. Lebensjahr im Mund bleiben können. Diese „Zähnchen“ haben unterschiedliche Funktionen. Zum einen dienen sie der Nahrungszerkleinerung, zum anderen helfen sie dem Kieferknochen beim Wachstum und halten den Platz für die bleibenden Zähne frei, damit diese ungestört durchbrechen können. Der Schmelz der Milchzähne ist deutlich weicher als der von bleibenden Zähnen und somit sehr schnell anfällig für Karies (Zahnfäule). Deshalb sollten Sie mit Ihren Kindern sehr regelmäßig, alle 6 Monate zur Routineuntersuchung zum Zahnarzt kommen.

Wechselgebiss

Ab dem 6. Lebensjahr hat Ihr Kind sowohl Milchzähne als auch bleibende Zähne im Mund.

Der Zahnschmelz der frisch durchgetretenen, bleibenden Zähne ist noch nicht ganz ausgereift und bedarf deshalb besonderer Pflege. Wegen dieser Anfälligkeit und der Tatsache, dass auch eine Zahnfehlstellung in diesem Alter schon behandelt werden kann, ist es wichtig, dass Sie alle 6 Monate zur Routineuntersuchung mit Ihrem Kind vorbei kommen.

Bleibendes Gebiss

Mit etwa 12 Jahren, je nach Entwicklungsstand Ihres Kindes sollten die bleibenden Zähne vollständig durchgebrochen sein. Mit diesen Zähnen muss Ihr Kind sein ganzes Leben lang auskommen. Durch regelmäßige Kontrollen, gesunde Ernährung und professionelle Hilfe bei der Pflege der bleibenden Zähne ist es möglich, diese ein Leben lang gesund zu erhalten.

Zahngesunde Ernährung

Karies entsteht in erster Linie durch Säureeinwirkung durch die Umwandlung von Zucker mit Hilfe von Mundbakterien. Gewöhnen Sie Ihrem Kind gar nicht erst eine zu zuckerhaltige Ernährung an. Die Einwirkung von Fruchtsäften und gesüßten Tees in Flaschen über die Nacht sollten Sie vermeiden. Obst und Gemüse anstatt Schokoriegel als Pausenbrot unterstützen die Zahngesundheit Ihres Kindes. Regelmäßiges Zähneputzen nach jedem Essen, mindestens jedoch 3 Mal am Tag sind unerlässlich bei der Vorbeugung von Karies.

Fissurenversiegelung

Fissuren sind die Grübchen auf der Kauflache der Zähne. Durch die unterschiedliche Struktur und Tiefe dieser Grübchen kann die Zahnbürste oftmals nicht ausreichend bis in die Tiefe der Fissur reichen, um Belag und Bakterien vollständig von den Zähnen zu entfernen.

Hier entsteht eine Nische, in der sich Karies ungehindert ausbreiten kann und unentdeckt den Zahn zerstört. Durch sogenannte Versiegelungen der Fissuren werden diese mit Hilfe von gut fließfähigem Kunststoff verschlossen und somit vor Kariesentstehung geschützt.

Diese Behandlung ist absolut schmerzfrei und für die Zähne nicht schädlich. Versiegelungen der grossen Backenzähne werden von der Krankenkasse bezahlt.

Früherkennung

Bis zum 6. Lebensjahr wird bei Ihrem Kind die sogenannte Früherkennungsuntersuchung (FU) durchgeführt.

  • Wir schaffen einen Überblick über eventuelle Zahn- Mund- und Kieferkrankheiten
  • Wir schätzen das Kariesrisiko ein, mit Ihrer Hilfe und einer ausführlichen Anamnese
  • Wir beraten Sie zum Thema Ernährung und Mundhygiene und beantworten alle Ihre Fragen
  • Wir empfehlen Ihnen Mittel zur Kariesprophylaxe

Kinder und Jugendliche

zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr sollten Sie halbjährlich zur Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt erscheinen.

  • Wir zeigen Ihrem Kind, wie es die Zähne putzen und pflegen soll
  • wir erstellen einen Mundhygienestatus, notieren diesen zu Kontrollzwecken
  • Wir färben die Zähne an, mittels spezieller Tabletten und können Ihnen und Ihrem Kind die besonders kariesgefährdeten Stellen in der Mundhöhle zeigen
  • Wo nötig, versiegeln wir die Zähne und tragen einen Schutzlack auf

Kommen Sie mit Ihren Kindern zu uns und Sie werden sehen, dass sich das auf Dauer für Ihr Kind lohnen wird!

Zahnärztlicher Notdienst Bayern
Facebook
Google
Facebook
Facebook
Facebook