Slider_01_zahnpflege

Prophylaxe = Vorbeugung

Hauptgründe für Zahnverlust sind Karies (Zahnfäule) und Parodontalerkrankungen (Zahnbetterkrankungen). Beide Erkrankungen hängen mit Bakterien zusammen, welche die Zahnflächen besiedeln. Wenn man die Ursache kennt, kann man etwas gegen diese Erkrankungen tun. Und dies geschieht durch unser Präventionsprogramm. Diese Prophylaxe  gegen Zahn- und Zahnbetterkrankungen ruht auf zwei Hauptpfeilern:

Zahnpflege und Ernährung

Bei der Anfälligkeit gegen die Erkrankungen spielt auch die Veranlagung eine gewisse Rolle, so dass die Notwendigkeit zu einer richtigen Vorbeugung mit der Zunahme der Anfälligkeit zunimmt. Wichtig für Sie! Nur mit einer konsequenten Vorbeugung können Erkrankungen vermieden werden. Und damit können Sie sich Behandlungskosten ersparen. Dieser Zusammenhang ist nirgends so direkt wie in der Zahnmedizin.
Besonders wichtige Gründe für die Teilnahme an einem Präventionsprogramm sind:

Die Kosten:
Private Versicherungen übernehmen in der Regel präventive Maßnahmen, zumindest zum Teil. Gesetzliche Versicherungen übernehmen im Alter von 6 bis 18 Jahren die meisten präventiven Maßnahmen. Die Kosten betragen pauschal für eine 1-stündige Prophylaxesitzung zwischen 80 und 100 €. Darüber hinaus können folgende Sonderleistungen sinnvoll sein (Auszug aus unserem Leistungskatalog):

  • Ernährungsberatung
  • Schmelzhärtung (Fluoridierung)mit Schiene als Träger
  • Versiegelung, pro Zahn
  • Speicheltests zur Kariesrisikobestimmung
  • Nachweis von Hefepilzen (Candida)
  • Lymphozytentransformationstest(Metall- und Kunststofftest, Blut)
  • Entfernung von Raucher- bzw. Teebelägen

 

Zahnärztlicher Notdienst Bayern
Facebook
Google
Facebook
Facebook
Facebook