Zahnarzt Augsburg | Zahnarztpraxis Hennig & Mairock

Gerade Zähne mit Invisalign – Teil 4

(M)ein Weg zu geraden Zähnen- mit Invisalign und Zahnarzt

Huhu, seht Ihr was ich sehe? Sieht das nicht toll aus? 🙂

Ich find schon und ich bin total begeistert, wie gut Janine auf die Therapie anspricht.

Lest hier, wie es Ihr mit schien 3 und 4 ergangen ist 🙂

…………………………………………………………………………………………………………………………………………

Tag 21 – 30- Selbst ist die Frau

Den 3. Schienenwechsel durfte ich direkt zuhause durchführen – ich habe die neuen Schienen ja direkt mit nach Hause bekommen.

Und schon beim Einsetzen hab ich direkt gemerkt, das werden ein paar „harte“ nächste Tage. Die Schiene ging deutlich schwerer auf die Zähne und man hat sofort einen größeren Druck gemerkt. Wohlgemerkt – einen Druck. Definitiv keinen Schmerz.

Die ersten 4 – 5 Tage konnte ich nicht direkt auf richtig harte Sachen beißen (Apfel, Brotrinde, etc.), aber wenn die Schiene etwas länger nicht im Mund war, ging auch das ganz gut. Man gewöhnt sich schnell an solche Dinge und weiß, wie man mit ihnen umgehen kann.

Nach den paar Tagen, ging die Schiene dann auch wieder ganz normal auf die Zähne und auch der Druck ließ wieder nach, so dass am Ende der 10 Tage wieder alles wie gewohnt war.

ACHTUNG FALLE- nicht nachlässig werden

Mit dem Putzen nach jedem Essen wird man leider mit der Zeit etwas nachlässiger. Bei mir war es zumindest der Fall, wenn ich draußen unterwegs war. Da ich Kinder habe, ist man schon mal über ein paar Stunden im Freien und natürlich kann man auf dem Spielplatz nicht immer seine Zähne putzen und möchte nicht nur Wasser trinken. Ich habe es so gehandhabt, dass ich den Mund immer mit Wasser ausgespült habe und dann direkt daheim die Zähne und die Schiene gereinigt habe. Solange man nicht unfassbar viele Speisereste in den Zähnen hat, ist das als Ausnahme denke ich auch okay.

Als ich am Ende der 10 Tage meine Eltern besucht habe, hat mein Papa bereits gemerkt, dass sich der obere Zahn verschiebt. Einem selber fällt es gar nicht so auf, da man sich ja jeden Tag im Spiegel anschaut, aber dem ein oder anderen ist dieser Zahn tatsächlich schon in s Auge gestochen. Es tut sich also sichtlich etwas – dafür nehme ich gerne ein paar Tage Druckgefühl in Kauf.

Tag 31 – 40- Die Zeit vergeht im Flug

Die Zeit rennt – die nächste Schiene ist an der Reihe und auch diese habe ich bequem zuhause wechseln können.

Nach dem letzten Schienenwechsel habe ich das Essen der nächsten Tage schon vorgeplant – weich und gut zu kauen. Aber all die Sorgen waren diesmal völlig unbegründet. Ich hatte bei dieser Schiene bei weitem nicht so ein starkes Druckgefühl und hatte das Gefühl es ist wirklich gar nicht schlimm.

Lediglich die ersten paar Tage musste die Schiene beim Einsetzen minimal gebogen werden um auf die Zähne zu passen. Aber das war es diesmal auch schon und somit gibt es auch nicht viel zu sagen.

Ich bin überrascht wie schnell das 1. Drittel meiner Zahnbehandlung vorbeiging und gespannt, was sich die nächsten Wochen tut. Gefühlt bewegt sich oben mehr als unten, aber das muss laut Plan auch so sein und ist vollkommen normal.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………

Für Fragen und Bedenken rund um das Thema Invisalign und Zahnkorrektur meldet Euch doch einfach unverbindlich, oder versucht mal unser SmileView. da könnt Ihr gleich mal sehen, ob die Schienen für Euch auch was wären 🙂

https://www.invisalign.de/SV/1268508

Bleibt dran, es bleibt spannend,

Eure Dr. M.


« zurück zur Übersicht
Zahnärztlicher Notdienst Bayern
Facebook
Google
Facebook
Facebook
Facebook